Newsletter | Impressum      
de | en
 
 

 
   
 
X Space – Hubei Art Museum, Wuhan

Hubei Art Museum und Dachu Art Organization laden ein zur Eröffnung von
X SPACE:

„Die Ausstellung wird 19 Künstler verschiedener Bereiche, Nationalitäten und Hintergründe präsentieren, darunter aus Deutschland Tobias Zaft, Susanne Juncker und Ling Lee. Wir hoffen, über ihre Arbeiten einen gemeinsamen Dialog über Räume zu schaffen, um Raum über Abläufe, Intervention, und das Konzept des Kreislaufes zu verstehen.“ > mehr




   
THERE IS NO I IN TEAM
Exhibition & Radio Show on Chinese Video, Live Audio-Visual
and performance art
08

Als dreitägiges Event bringt THERE IS NO I IN TEAM richtungsweisende chinesische Vidokunst, audio-visuelle Kunst und Performance Art mit den kreativen Netzwerken Berlins zusammen. Der Titel der Show ist einem in den Vereinigten Staaten populären Motivationssatz entlehnt: „There is No ‘I’ in Team“ („Im Team gibt es kein ‘Ich’“) soll Menschen ermutigen, ihr Selbst zugunsten einer effektiven Rolle im Team aufzugeben.
> mehr



 
DESIGN AUS DEUTSCHLAND AUF DER SHANGHAI INTERNATIONAL
CREATIVE INDUSTRY WEEK 2008

Berlin China Cultural Bridges präsentiert im Oktober 2008 erneut deutsches Design auf der Shanghai International Creative Industry Week, Shanghais Plattform für Creative Industries und Design. Design aus Deutschland hat stets...
> mehr



Night on Earth - Connecting Urban Art Scenes in Berlin, Shanghai
and Helsinki


NIGHT ON EARTH ist ein innovatives Projekt, welches eine Reihe von Kunst- und Musik-Events im Frühjahr und Sommer 2008 in Berlin, Shanghai und Helsinki verbindet. Ziel ist der lebendige und kreative Austausch zwischen Teilnehmern und Publikum – sowohl in als auch zwischen den Metropolen... > mehr




SHANGHAI-BERLIN: CREATIVE CITIES DUO – Ein Dialog zwischen Designern aus Shanghai und Berlin über Design, Kreativität und über ihre Städte
Mit: Fax Quintus/E27, Susanne Philippson/Susanne Philippson Design, Zhou Yi/s.point design, Wang Yang/ Kieferzapfen Design, organisiert von: City Pictorial Shanghai, Berlin China Cultural Bridges, 17.11.2007, Timezone 8 Books & Cafe, m50, Shanghai > mehr





„What makes Shanghai addictive?“ Zweiter Teil des Ausstellung- und Kooperationsprojekt zwischen Berlin und Shanghai
„What makes Shanghai/Berlin addictive?“ versteht sich als kreativer Austausch zwischen den Metropolen Shanghai und Berlin. Berliner Künstler stellten ihre Werke über das Suchtpotential der Hauptstadt bereits im September 2006 mit großem Erfolg in Shanghai aus. Nun haben ihre Shanghaier Kollegen die Chance ihre Stadt zu präsentieren. > mehr






Medientour und Fachgespräch im Rahmen der Asien-Pazifik-Wochen 2007
In Zusammenarbeit mit Radio Culture Exchange, mit Vertretern u. a. der Shanghai Cultural Development Foundation, der Shanghai Municipal Culture Management Division, der Shanghai Media Group und des Shanghai Museum, 21. und 22. September 2007, Berlin > mehr





 
„What makes Berlin addictive?“ Ausstellung zu Berliner Grafikdesign, Mediendesign und StreetArt in Shanghai
Die Ausstellung nimmt sich Berlins Image als offene, fordernde, popkulturelle Metropole als Leitidee und fragt junge Grafiker und Mediendesigner: „What makes Berlin addictive?”. Aktuelle Positionen aus Grafikdesign und Mediendesign werden – zusammen mit Steckbriefen mit Statements und Kurzdarstellungen der Designer – ausgestellt. > mehr






Lesung „CHINA – Atmen einstellen, bitte!“
Kai Strittmatter liest aus seinen Büchern: „Gebrauchsanweisung für China“, „Atmen einstellen, bitte! Pekinger Himmelsstürze“ und „Vorwärts, Genossen! Chinesische Sternenfischer“, 16. März, 20.00 Uhr, Alexander Ochs Galleries,
Berlin > mehr








Podium „Tanz der Riesen – Indien und China prägen die Welt“
Podium mit: Cornelius Koch (APC Asia Pacific Consult KG), Jochen Noth (Geschätsführer Asien-Pazifik Institut für Management), Dr. Karl Pilny (Salans LPP), Kai Strittmatter (Süddeutsche Zeitung), Volkmar Strauch (Staatsekretär für Wirtschaft)
, Moderation: Wolfram Schweizer (Leiter Politik TV.B), 15.3.2007, China Gate Berlin > mehr






Podium „mei – Beautiful China“
Podiumsdiskussion mit: Jan Stael von Holstein (Silverlining Network Berlin/ Shanghai), Dirk Jehmlich (Trendbüro), Mara Kurotschka (BeijingCase Projekt), Klaus Metz (Esmod Modeschule), Jochen Noth (stadtkultur international), Romy Rösser (Esmod Modeschule), Moderation: Alexander Luckow (Design Factory), 12.4.2006, China Gate Berlin
> mehr